Novemberhilfe

Ab Ende November 2020 besteht die Möglichkeit für alle Unternehmen, die

a) aufgrund Anordnung vom 28.10.2020 ihren Geschäftsbetrieb einstellen mussten (direkt betroffen u.A. Kinos, Hotel, Gaststätten, Fitnessstudios, usw.), oder

b) nachweislich und regelmäßig 80% ihrer Umsätze mit direkt von Schließungsmaßnahmen betroffenen Unternehmen erzielen (indirekt betroffene Unternehmen),

online einen Antrag auf außerordentliche Wirtschaftshilfe zu stellen. Der Antrag ist von einem Steuerberater, Rechtsanwalt oder Wirtschaftsprüfer elektronisch einzureichen.

Verbundene Unternehmen sind antragsberechtigt, wenn mehr als 80% des Umsatzes auf direkt oder indirekt betroffene Verbundunternehmen entfällt.

Der Zuschuss beträgt 75% des durchschnittlichen wöchentlichen Umsatzes im Vergleichsmonat November 2019, maximal 1 Mio Euro, abzüglich andere für November 2020 gezahlte staatliche Leistungen wie z.B. Überbrückungshilfe und/oder Kurzarbeitergeld.

Anrechnung von im November 2020 erzielte Umsätze?

Ja, Anrechnung soweit der Umsatz November 2020, 25% des November 2019 Umsatzes übersteigt.

Anrechnung - Sonderregelung für Restaurants (zur Förderung des "Außer-Haus-Umsatzes"):

a) Erstattet werden nur 75% des "Im-Haus-Umsatzes" des Novembers 2019, aber
b) im Gegenzug werden "Außer-Haus-Umsätze" im November 2020 nicht angerechnet.

Was können Sie bereits heute tun, um optimal auf den Antrag vorbereitet zu sein? Beauftragen Sie uns mit dem beigefügten Formular.

Bearbeitungshinweis:
Auch unter Einsatz von zwei Vollzeitkräften können wir nicht ausschließen, dass es zu zeitlichen Verzögerung bei der Bearbeitung kommen wird und bitten dafür bereits heute um Ihr Verständnis. (Die Bearbeitung erfolgt aufgrund Kammeranweisung nach Eingangsdatum.)

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.